Bericht von der Gemeinderatssitzung vom 14.04.2021



Verkabelung Grundschule

Um die Digitalisierung der Grundschule voranzutreiben wurde mit der Verlegung von Glasfaser bis zu den Kabelverzweigern auch in die Grundschule Glasfaser direkt ins Gebäude verlegt. Als nächster Schritt soll nun eine Verkabelung für den gesamten Bereich erfolgen. Dies ist eine Grundvoraussetzung um digitalen Unterricht mit Beamern, digitalen Tafeln und Endgeräten in allen Klassenzimmern durchzuführen. Die Arbeiten wurden an die Firma Wied aus Bühlertann zum Preis von 14.551,42 Euro vergeben.

Vergabe der Arbeiten zur Dachsanierung an der Grundschule

Das Dach der Grundschule macht bereits seit einiger Zeit Probleme. Nach Begutachtung durch Architekt Hermann hat sich der Gemeinderat für eine Generalsanierung entschieden. Architekt Hermann begründete diese Notwendigkeit unter anderem mit der Tatsache, dass man nicht weiß wo das Wasser eindringt.  Die Dachsanierung die eine Bauzeit von etwa 8 Wochen benötigt wird ca. 130.000,- Euro kosten. Architekt Hermann verwies darauf, dass allerdings derzeit die Situation am Bau sehr schwierig ist, da eine richtige Mangelwirtschaft herrscht. Viele Baufirmen können ihre Maßnahmen wegen fehlendem Material nicht umsetzen. Außerdem steigen die Preise exorbitant.

Bebauungsplan Krebenäcker als Satzung beschlossen

Zum Bebauungsplan Krebenäcker (Fläche zwischen Einkaufszentrum sowie Senirenzentrum und Baugebiet Göggingen-West) fand im vergangenen Jahr die öffentliche Auslegung sowie die Anhörung der Träger öffentlicher Belange statt. Von Seiten der Privaten gingen keine Anmerkungen zum Bebauungsplan ein. Von den Trägern öffentlicher Belange gab es verschiedene Anmerkungen die von Bebauungsplaner Herrn Wahl zusammengefasst wurden. Gleichzeitig erläuterte er dem Gremium die entsprechende Abwägung zu den einzelnen Punkten.

Im Rahmen der Beratung beschloss der Gemeinderat den Bebauungsplan als Satzung.

Rissbildung Gehweg Stuifenstraße – Abschluss eines Vergleiches

Im Jahr 2016/2017 wurde teilweise im Voll-, teilweise im Teilausbau der südliche Teil der Stuifenstraße erneuert. Der Endbelag wurde 2017 aufgebracht. Im Gehweg zeigten sich bereits 2018 Risse die zur Vermeidung weiterer Schäden von der Firma Ebert vergossen wurden. Um die Ursachen festzustellen wurde ein Gutachter mit der Ursachenforschung beauftragt. Danach wurde festgestellt, dass die Risse in die Asphaltdeckschicht sind. In der darunterliegenden Tragschicht nicht. Ursächlich nach Meinung des Gutachterbüros ist ein Mischgut, das in Teilen nicht dem Regelwerk entspricht. Baufirma und Makadamwerk verwiesen hingegen darauf, dass angesichts der tonigen Böden und der Trockenheit die Rissbildung durch diese Konstellation entsteht. Im Rahmen des jetzigen Untersuchungsumfangs konnte keine eindeutigen Ursachenzuordnung getroffen werden. Herr Biekert vom Büro LK&P erläuterte, dass wohl eine Kombination der Ursachen verantwortlich ist. Um noch genauere Zuordnungen treffen zu können wären weitere Gutachten, die Geld verschlingen, erforderlich. Außerdem kommt es dann letztlich in den meisten Fällen doch zu einem Kompromiss.
Daher wurde letztlich mit der betroffenen Baufirma ein Kompromiss geschlossen, nachdem die Baufirma auf eigene Kosten die Schurföffnungen sowie die Risse schließt. Außerdem erhält die Gemeinde einen Schadensersatz von 3.500,- Euro.

Einladung Gemeinderatssitzung am Mittwoch, 14. April 2021

Sitzung des Technischen Ausschusses am Mittwoch, 14. April 2021

Die nächste Sitzung des Technischen Ausschusses findet am Mittwoch, 14. April 2021 in der Gemeindehalle Göggingen statt.

Beginn: 19.00 Uhr

Tagesordnung:

TOP 1:             Baugesuche

TOP 2:             Verschiedenes

Sitzung des Gemeinderats am Mittwoch, 14. April 2021

Die nächste öffentliche Sitzung des Gemeinderats findet am Mittwoch, 14. April 2021 in der Gemeindehalle Göggingen statt.

Beginn: 19.30 Uhr

Tagesordnung

öffentlich

TOP 1:             Bürgerfragestunde

TOP 2:             Vergabe der Datenverkabelungsarbeiten an der Grundschule

TOP 3:             Vergabe der Arbeiten zur Dachsanierung an der Grundschule

TOP 4:             Abwägung der eingegangenen Bedenken und Anregungen zum Bebauungsplan „Krebenäcker“ sowie Satzungsbeschluss

TOP 5:             Rissbildung Gehweg Stuifenstraße – Abschluss eines Vergleiches

TOP 6:             Verschiedenes

TOP 7:             Anfragen der Gemeinderäte

TOP 8:             Frageviertelstunde

Im Anschluss findet eine kurze nicht-öffentliche Sitzung statt.

Bericht von der Gemeinderatssitzung vom 10. März 2021

Neukalkulation der Bestattungsgebühren

Von Herrn Binder, dem Geschäftsführer des Gemeindeverwaltungsverbandes, wurde eine umfangreiche und detaillierte Neukalkulation der Bestattungsgebühren vorgelegt. Entsprechend den Vorgaben der Zuschussbehörden soll durch die Neukalkulation eine höhere Kostendeckung erreicht werden. Dazu wurden die Kosten sehr genau erfasst und den entsprechenden Kostenstellen zugeordnet. Ziel ist es die Einnahmen von rund 20.000,- Euro auf etwa 30.000 – 35.000,- Euro bzw. einen Kostendeckungsgrad von 85% zu erhöhen.

Auf die separate Veröffentlichung der neuen Gebühren, verweisen wir.

Stellenausschreibung Bürgermeisterwahl

Da Bürgermeister Weber auf 31.08.2021 seine Tätigkeit beendet ist das Amt des Bürgermeisters ab 01.09.2021 neu zu besetzen. Die entsprechende Stellenausschreibung wird im Staatsanzeiger, einem entsprechenden Fachblatt, am 20. März veröffentlicht.  Bewerbungen sind bis zum 26. Mai möglich. Die Wahl selber findet am 20. Juni statt.
 

VHS 1. Semester 2021

Örtliche Leitung:

Leila Valadbeigi

Lindenweg 12

73571 Göggingen

Telefon: (07175) 4689899

Fax: (07175) 7659

Anmeldung auf dem Rathaus unter Tel. 07175/5762



-P207704-                  

Aquarellmalen am Vormittag

Ute Haag

Kurs (7 Vormittage)

mi, ab 24.02.2021, 9.00 – 11.15 Uhr  

Neue Halle, Mehrzweckraum

Preis: EUR 78,-

Bitte mitbringen: Aquarellblock, feinkörnig, rumdumgeleimt 300 g/qm, Aquarellfarben in Näpfen, Aquarell-Rundpinsel ca. Gr. 4, 8, 16, 1 Lappen oder Haushaltspapier, 1 weißer Teller oder Palette zum Farben mischen, Bleistift, Radierer, 2 Wassergläser

-P302729-

Bauch-Beine-Po und ein bisschen mehr

Birgit Schmid, Übungsleiter „B“

Kurs (15 Abende)

mo, ab 01.03.2021, 20.15 – 21.15 Uhr

Gemeindehalle

Preis: EUR 70,-


-P409705-

Italienisch für Anfänger

Gabriele Gommaraschi

Kurs (10 Abende)

di, ab 02.03.2021, 18.00 – 19.30 Uhr

Neue Halle, Mehrzweckraum

Preis: EUR 99,-


-P302730-

Fitnessmix

Angelika Neumeier, Sport und Gymnastiklehrerin, Official Zumba® Instructor

Kurs (12 Abende)

mi, ab 03.03.2021, 19.00 – 20.00 Uhr

Gemeindehalle, Vereinsraum

Preis: EUR 56,-


-P302732-

Pilates am Vormittag

Ludmilla Ciumac, Fitnesstrainerin

Kurs (12 Vormittage)

di, ab 13.04.2021, 9.30 – 10.30 Uhr

Gemeindehalle, Gymnastikraum

Preis: EUR 56,-

Bitte mitbringen: Gymnastikmatte.


-P213704-

Kunterbunte Musikwerkstatt

In den Pfingstferien

Für Kinder von 6-9

Ulrich Krug, Musiker und Musikpädagoge

Kurs (1 Vormittag)

di, ab 01.06.2021, 10.30 – 12.00 Uhr

Neue Halle, Mehrzweckraum

Preis: EUR 12,-


-P301717-                                                     

Yoga für Erwachsene und Jugendliche ab 14

Michaela Rohrbach, Tanzpädagogin, Yoga-Lehrerin

Kurs (5 Abende)

do, ab 10.06.2021, 18.15 – 19.30 Uhr

Schloßgut Horn, Kirchsteige 7

Preis: EUR 51,-

Bitte ein Handtuch und bequeme Kleidung mitbringen!


-P302733-                                                     

Accordance

mehr als Yoga und Pilates

Ludmilla Ciumac

Kurs (5 Vormittage)

di, ab 15.06.2021, 10.30 – 11.30 Uhr

Gemeindehalle, Gymnastikraum

Preis: EUR 30,-

Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung!

Gemeinsamer Gutachterausschuss

Seit 01. Juli 2020 ist der Gögginger Gutachterausschuss ein Teil des gemeinsamen Gutachterausschusses Schwäbisch Gmünd.

Der Gutachterausschuss ist ein selbständiges und unabhängiges Gremium zur Ermittlung von Grundstückswerten. Dieses Gremium setzt sich aus Sachverständigen der Bereiche Bauwesen, Immobilienwirtschaft, Finanzwirtschaft, Land- und Forstwirtschaft, Vermessungswesen und anderen Fachbereichen zusammen. Der Gutachterausschuss besteht aus einem Vorsitzenden und weiteren Gutachtern, die ehrenamtlich tätig sind.

Der aktuelle Gutachterausschuss setzt sich aus den Gutachtern der beteiligten Kommunen zusammen, besteht aus derzeit 45 Mitgliedern und ist noch bis zum 28. April 2023 bestellt. Der Vorsitzende ist Bernd Maier.

Für die Erledigung seiner Aufgaben nutzt der Gutachterausschuss die Dienste einer Geschäftsstelle. Diese ist in Schwäbisch Gmünd beim Amt für Stadtentwicklung eingerichtet.

Bei der Erstattung von Gutachten und bei der Ermittlung der sonstigen zur Wertermittlung erforderlichen Daten wird der Gutachterausschuss in der Regel in der Besetzung mit dem Vorsitzenden und zwei weiteren Gutachtern tätig. Zusätzlich ist noch ein Vertreter der Geschäftsstelle anwesend.

___________________________________________________________________________

Wertermittlungen von bebauten und unbebauten Grundstücken sowie Rechten an Grundstücken werden auf schriftlichen Antrag des Eigentümers oder eines sonstigen Berechtigten durch den Gutachterausschuss erstellt.

Der Verkehrswert, das Ergebnis einer Wertermittlung, ist nach § 194 Baugesetzbuch wie folgt definiert: “Der Verkehrswert (Marktwert) wird durch den Preis bestimmt, der in dem Zeitpunkt, auf den sich die Ermittlung bezieht, im gewöhnlichen Geschäftsverkehr nach den rechtlichen Gegebenheiten und tatsächlichen Eigenschaften, der sonstigen Beschaffenheit und der Lage des Grundstücks oder des sonstigen Gegenstands der Wertermittlung ohne Rücksicht auf ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse zu erzielen wäre.”

Ziel jeder Verkehrswertermittlung ist es damit, einen möglichst marktkonformen Wert eines Grundstücks zu bestimmen. Ein Gutachten setzt sich i.d.R. aus den folgenden Kapiteln zusammen:

  • Beschreibung des Gutachtenauftrags
  • Beschreibung des Grundstücks nach Lage, Erschließung und Bebauung
  • Rechtliche Gegebenheiten: Grundbuch, Baulastenverzeichnis, Bauleitplanung und weitere
  • Gebäude und Außenanlagen: Beschreibung wertrelevanter Zustände und Details
  • Verkehrswertermittlung mit: Wert des Grund und Bodens; Wert der baulichen Anlagen; Verkehrswert; Anlagen: Katasterkarte, Objektfotos, Bauzeichnungen

Die Berechnungen zur Ermittlung des Verkehrswertes sind nachvollziehbar dargestellt und erläutert. Für die Wertermittlung werden Gebühren fällig.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite von Schwäbisch Gmünd: https://www.schwaebisch-gmuend.de/gutachten-grundstuecksbewertung.html

Landesfamilienpass 2020

Mit dem Landesfamilienpass erhalten Kinder und deren Bezugspersonen vergünstigten oder kostenlosen Eintritt zu vielen spannenden Ausflugszielen in ganz Baden-Württemberg. Mit dabei sind unter anderem die vier großen Freizeitparks im Land, der Europa-Park in Rust, der Erlebnispark Tripsdrill in Cleebronn, das Ravensburger Spieleland sowie der Schwaben Park bei Kaisersbach. Aber auch Freizeitbäder, zahlreiche Klöster, Burgruinen und Schlösser lassen sich mit dem Landesfamilienpass ermäßigt oder kostenfrei besuchen.

Antragsberechtigte Familien können den Pass und die dazugehörige Gutscheinkarte für das Jahr 2020 ab sofort kostenlos bei ihrer Gemeindeverwaltung beantragen. Eine Liste aller Ausflugsziele, die mit dem Pass besuchen werde können, finden Sie in der Anlage. Damit möglichst viele Kinder von den Vergünstigungen profitieren, wurde der Landesfamilienpass den gewandelten Familienmodellen angepasst. Denn Familie ist überall da, wo Kinder sind. Egal ob Sie Opa, alleinerziehende Mutter, Tante oder eine andere Bezugsperson sind. Neben einem Erwachsenen, der berechtigt ist, den Landesfamilienpass zu bean-tragen, können bis zu vier weitere Personen in den Pass eingetragen werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen getrenntlebenden leiblichen Elternteil, Oma und/oder Opa, erwachsene Geschwister oder eine andere Bezugsperson der Kinder handelt. Von den eingetragenen Personen können bei Ausflügen immer zwei Erwachsene zusammen mit den Kindern die Vergünstigung des Landesfamilienpasses in Anspruch nehmen.

Wer kann einen Landesfamilienpass beantragen?

Einen Landesfamilienpass können Familien beantragen, wenn sie mit mindestens drei kindergeldberechtigten Kindern (auch Pflege- oder Adoptivkindern) in einem Haushalt leben. Alleinerziehende erhalten den Landesfamilienpass schon bei einem kindergeldberechtigten Kind, wenn sie mit diesem zusammen in einem Haushalt leben. Dies gilt auch für Familien, die mit einem schwerbehinderten Kind zusammenleben, Kinderzuschlag bzw. Hartz IV-Leistungen oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) beziehen.

Den Landesfamilienpass und die dazugehörige Gutscheinkarte erhalten Familien auf Antrag bei der zuständigen Gemeindeverwaltung.

Weitere Informationen finden Sie auch online unter http://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/soziales/familie/leistungen/landesfamilienpass/