VHS Programm 1/2022

Anmeldung auf dem Rathaus unter Tel. 07175/5762

-R207730-

Aquarellmalen am Vormittag

Ute Haag

7 x Mi., ab 16.02., 9 – 11.15 Uhr

Neue Halle, Mehrzweckraum

Preis: EUR 84,-

Bitte mitbringen: Aquarellblock, feinkörnig, rundumgeleimt 300 g/qm, Aquarellfarben in Näpfen, Aquarell-Rundpinsel ca. Gr. 4, 8, 16, ein Lappen o. Haushaltspapier, 1 weißer Teller oder Palette zum Farben mischen, Bleistift, Radierer, 2 Wassergläser

-R302730-

Bauch-Beine-Po und ein bisschen mehr

Birgit Schmid, Übungsleiter „B“

15 x Mo., ab 21.02., 2015 – 21.15 Uhr

Gemeindehalle

Preis: EUR 80,-

-R409730-

Italienisch A1

Anfänger ohne Vorkenntnisse

Gabriele Gommaraschi

10 x Di., ab 22.02., 18 – 19.30 Uhr

Neue Halle, Mehrzweckraum

Preis: EUR 99,-

-R302731-

Pilates am Vormittag

Ludmilla Ciumac, Fitnesstrainerin

15 x Di., ab 22.02., 9.30 – 10.30 Uhr

Gemeindehalle, Gymnastikraum

Preis: EUR 80,-

-R302732-                                                     

Powermix

Ludmilla Ciumac, Fitnesstrainerin

15 x Di., ab 22.02., 10.30 – 11.30 Uhr

Gemeindehalle, Gymnastikraum

Preis: EUR 80,-

-R302733-

Fitnessmix

Angelika Neumeier, Sport und Gymnastiklehrerin, Official Zumba® Instructor

12 x Mi., ab 23.02., 19 – 20 Uhr

Gemeindehalle, Vereinsraum

Preis: EUR 64,-

-R305730-                                                     

Frauen und Wein

Birgit Oesterle, Weinerlebnisführerin

Fr., 06.05., 18 – 21 Uhr

Neue Halle, Mehrzweckraum

Preis: EUR 17,-

zzgl. ca. EUR 16,- für Weinprobe/Fingerfood

KINDERTAGESPFLEGE im Ostalbkreis

Viele Familien wünschen sich ein familiennahes Betreuungsangebot, das sich an den Bedürfnissen der Kinder orientiert und sich möglichst flexibel an den Erfordernissen des Familienalltags

ausrichten lässt. Genau das kann die Kindertagespflege bieten:

Tagesmütter und Tagesväter unterstützen Kinder ganz individuell in ihrer Entwicklung und helfen Eltern, Familie und Beruf miteinander zu vereinbaren.

Durch die familiennahe Struktur, kleine Kindergruppen und feste Bezugspersonen ist die Kindertagespflege gerade für sehr kleine Kinder eine gute Alternative. Zudem ist die Kindertagespflege gesetzlich anerkannt und rechtlich der Betreuung in einer Institution gleichgestellt.

Für Kinder unter 3 Jahren können die Eltern frei entscheiden, wo Ihr Kind betreut werden soll.

Die Kindertagespflege ist

  • professionell: alle Kindertagespflegepersonen sind optimal auf Ihre Tätigkeit vorbereitet. Sie haben Qualifizierungskurse absolviert, bilden sich regelmäßig weiter und werden kontinuierlich von der Fachberatung Kindertagespflege des Landratsamtes begleitet und unterstützt
  • flexibel: Die Betreuungszeiten richten sich nach dem individuellen Bedarf der Eltern und dem Angebot der jeweiligen Tagespflegeperson. Die Betreuung kann stundenweise, für einzelne Tage, Voll- und Teilzeit sowie zu Randzeiten vor und nach der institutionellen Betreuung (Kindertageseinrichtung und Schulbetreuung) stattfinden. Auch die Betreuung über Nacht oder am Wochenende ist bei verfügbarem Angebot durch eine Tagespflegeperson möglich.
  • individuell: eine Kindertagespflegeperson betreut maximal fünf Kinder gleichzeitig und kann so zu jedem Kind eine intensive Bindung aufbauen und auf die jeweiligen Bedürfnisse der Kinder und die Wünsche der Eltern eingehen.
  • familiär: Die Betreuung findet häufig im Haushalt der Kindertagespflegeperson statt, somit werden die Kinder in den Familienalltag einbezogen und können zu den eigenen Kindern der Kindertagespflegeperson und den anderen Tageskindern eine geschwisterähnliche Beziehung aufbauen. Die Betreuung kann auch im Haushalt der Eltern oder anderen geeigneten Räumen (TigeR) stattfinden, auch hier wird Wert auf eine familiäre Betreuung gelegt.

Im Ostalbkreis ist das Landratsamt zuständig für die Qualifizierung, Beratung, Vermittlung und Begleitung von Kindertagespflegepersonen und Eltern.

Landratsamt Ostalbkreis

Geschäftsbereich Jugend und Familie

Kindertagesbetreuung

In Aalen Gartenstr.97 73430 Aalen Telefon 07361 503-1006In Schwäbisch Gmünd Haußmannstr.29 73525 Schwäbisch Gmünd Telefon 07171 32-4256In Ellwangen Sebastiansgraben 34 73479 Ellwangen Telefon 07961 567-3450

Öffnungszeiten

Montag

08:15-11:45, 14:00-16:00 Uhr

Dienstag

14:00-16:00 Uhr

Mittwoch

08:15-11:45 Uhr

Donnerstag

08:15-11:45, 14:00-18:00 Uhr

Freitag

08:15-11:45 Uhr

kindertagespflege@ostalbkreis.de

www.kindertagespflege-ostalbkreis.de

Öffnungszeiten & Regelungen aufgrund der Corona-Lage

ACHTUNG!

Ab 01.01.2022 gilt nach CoronaVO § 17c Zutritt zu kommunalen Verwaltungen

Für nicht-immunisierte Besucherinnen und Besucher ist der Zutritt zu den Verwaltungsgebäuden kommunaler Verwaltungen in den Alarmstufen nur nach Vorlage eines Antigen- oder PCR-Testnachweises gestattet.

Außerdem gilt nach § 3 Abs. 1 Maskenpflicht

Es gilt die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Innerhalb geschlossener Räume sollen Personen ab Vollendung des 18. Lebensjahres eine Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) tragen; in begründeten Fällen kann hiervon abgewichen werden.

Ab 01.01.2022 ist daher das Rathaus geschlossen und wird nur nach Termin der og. CoronaVO vom 27.12.2021 geöffnet.

Gemeinsamer Gutachterausschuss

Seit 01. Juli 2020 ist der Gögginger Gutachterausschuss ein Teil des gemeinsamen Gutachterausschusses Schwäbisch Gmünd.

Der Gutachterausschuss ist ein selbständiges und unabhängiges Gremium zur Ermittlung von Grundstückswerten. Dieses Gremium setzt sich aus Sachverständigen der Bereiche Bauwesen, Immobilienwirtschaft, Finanzwirtschaft, Land- und Forstwirtschaft, Vermessungswesen und anderen Fachbereichen zusammen. Der Gutachterausschuss besteht aus einem Vorsitzenden und weiteren Gutachtern, die ehrenamtlich tätig sind.

Der aktuelle Gutachterausschuss setzt sich aus den Gutachtern der beteiligten Kommunen zusammen, besteht aus derzeit 45 Mitgliedern und ist noch bis zum 28. April 2023 bestellt. Der Vorsitzende ist Bernd Maier.

Für die Erledigung seiner Aufgaben nutzt der Gutachterausschuss die Dienste einer Geschäftsstelle. Diese ist in Schwäbisch Gmünd beim Amt für Stadtentwicklung eingerichtet.

Bei der Erstattung von Gutachten und bei der Ermittlung der sonstigen zur Wertermittlung erforderlichen Daten wird der Gutachterausschuss in der Regel in der Besetzung mit dem Vorsitzenden und zwei weiteren Gutachtern tätig. Zusätzlich ist noch ein Vertreter der Geschäftsstelle anwesend.

___________________________________________________________________________

Wertermittlungen von bebauten und unbebauten Grundstücken sowie Rechten an Grundstücken werden auf schriftlichen Antrag des Eigentümers oder eines sonstigen Berechtigten durch den Gutachterausschuss erstellt.

Der Verkehrswert, das Ergebnis einer Wertermittlung, ist nach § 194 Baugesetzbuch wie folgt definiert: “Der Verkehrswert (Marktwert) wird durch den Preis bestimmt, der in dem Zeitpunkt, auf den sich die Ermittlung bezieht, im gewöhnlichen Geschäftsverkehr nach den rechtlichen Gegebenheiten und tatsächlichen Eigenschaften, der sonstigen Beschaffenheit und der Lage des Grundstücks oder des sonstigen Gegenstands der Wertermittlung ohne Rücksicht auf ungewöhnliche oder persönliche Verhältnisse zu erzielen wäre.”

Ziel jeder Verkehrswertermittlung ist es damit, einen möglichst marktkonformen Wert eines Grundstücks zu bestimmen. Ein Gutachten setzt sich i.d.R. aus den folgenden Kapiteln zusammen:

  • Beschreibung des Gutachtenauftrags
  • Beschreibung des Grundstücks nach Lage, Erschließung und Bebauung
  • Rechtliche Gegebenheiten: Grundbuch, Baulastenverzeichnis, Bauleitplanung und weitere
  • Gebäude und Außenanlagen: Beschreibung wertrelevanter Zustände und Details
  • Verkehrswertermittlung mit: Wert des Grund und Bodens; Wert der baulichen Anlagen; Verkehrswert; Anlagen: Katasterkarte, Objektfotos, Bauzeichnungen

Die Berechnungen zur Ermittlung des Verkehrswertes sind nachvollziehbar dargestellt und erläutert. Für die Wertermittlung werden Gebühren fällig.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite von Schwäbisch Gmünd: https://www.schwaebisch-gmuend.de/gutachten-grundstuecksbewertung.html

Kontakt zum neuen Gutachterausschuss

Gemeinsamer Gutachterausschuss Schwäbisch Gmünd, Marktplatz 37, 73525 Schwäbisch Gmünd

_________________________________________

Herr Franz Herkommer
Mitarbeiter

Zimmer: 3.03

E-Mail: franz.herkommer@schwaebisch-gmuend.de
Telefon: 07171/603-6218
Fax: 07171/603-6299

Landesfamilienpass 2022

Mit dem Landesfamilienpass und der dazu gehörigen Gutscheinkarte können Familien, die ihren ständigen Wohnsitz in Baden-Württemberg haben, also auch ausländische Familien, derzeit insgesamt 22 mal im Jahr unentgeltlich bzw. zu einem ermäßigten Eintritt die staatlichen Schlösser, Gärten und Museen besuchen.

HINWEIS: Aufgrund der aktuellen Coronalage ist bei den Kooperationspartnern in der Regel ein Besuch nur unter Beachtung der gültigen Hygieneregeln möglich. Bitte informieren Sie sich vor einem Besuch auf der Homepage des Anbieters, ob und in welcher Form das gewünschte Freizeitangebot genutzt werden kann und welche Hygienemaßnahmen zu beachten sind. Einige Angebote sind bis auf Weiteres zum Beispiel nur noch über Online-Tickets buchbar!

16 Gutscheine der Gutscheinkarte sind speziell bezeichnet, wie zum Beispiel für

  • das Schloss Heidelberg,
  • die Staatsgalerie Stuttgart,
  • das Archäologische Landesmuseum Konstanz,
  • das Technoseum in Mannheim oder
  • das ZKM | Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe.

Mit den 6 Wahlgutscheinen können die anderen Schlösser, Gärten und Museen auch mehrfach im Jahr kostenfrei besucht werden. Diese finden Sie in der Liste aller teilnehmenden staatlichen Schlösser, Gärten und Museen in Baden-Württemberg.

HINWEIS: Der Gutschein „Schwaben-Park“ kann nur zusammen mit einer für den Tag gültigen Online-Platzreservierung eingelöst werden. Hierzu ist beim Feld Ticketnummer das Wort „Kasse“ einzutragen. Kinder unter 4 Jahren benötigen ebenfalls eine Reservierung. Im Feld Ticketnummer tragen Sie bitte das Alter des Kindes ein. Zum Nachweis reicht hier die Krankenkassenkarte. Bitte drucken Sie den QR Code aus oder fertigen einen Screenshot, damit Sie die Reservierung an der Kasse vorweisen können. Die Ermäßigung erhalten Sie gegen Vorlage des Passes und des Gutscheins an der Kasse. 

Einen Landesfamilienpass können folgende Personen erhalten:

  • Familien mit mindestens drei kindergeldberechtigenden Kindern (dies können auch Pflege- oder Adoptivkinder sein), die mit ihren Eltern in häuslicher Gemeinschaft leben,
  • Alleinerziehende, die mit mindestens einem kindergeldberechtigenden Kind in häuslicher Gemeinschaft leben,
  • Familien, die mit mindestens einem kindergeldberechtigenden schwer behinderten Kind mit mindestens 50 v. H. Erwerbsminderung in häuslicher Gemeinschaft leben,
  • Familien, die Kinderzuschlags-, Wohngeld- oder Hartz IV-berechtigt sind und die mit mindestens einem kindergeldberechtigenden Kind in häuslicher Gemeinschaft leben,
  • Familien, die Leistungen aus dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) erhalten und mit mindestens einem Kind in häuslicher Gemeinschaft leben.

Der Landesfamilienpass ist einkommensunabhängig.

Den Landesfamilienpass und die dazugehörige Gutscheinkarte erhält man auf Antrag beim Bürgermeisteramt. Dort gibt es auch weitere Auskünfte über eventuelle kommunale Familienpässe und -ermäßigungen.

Der Gutschein ist beim Besuch der jeweiligen Einrichtung zusammen mit dem Landesfamilienpass vorzulegen. Er gilt nur für die im Landesfamilienpass aufgeführten Personen.

Weitere Informationen finden Sie auch online unter http://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/soziales/familie/leistungen/landesfamilienpass/