Seniorenprogramm 2019

Mittwoch 16. Januar

Linsenanbau auf dem Zeirenhof

Familie Zoller vom Zeirenhof berichtet über den Anbau von Biolinsen auf Ihrem Hof, den Sie im Jahr 2013, ausgehend von einer großen Nachfrage von Köchen und Hofläden der Region, begonnen haben.

 

Mittwoch 13. Februar

Seniorenfasching mit den Gögginger Burgstuhlhexen

Für viel gute Laune sorgen im Februar die Gögginger Burgstuhlhexen. Ein abwechslungsreiches Programm ist Garantie für einen heiteren und unbeschwerten Nachmittag.

Freuen Sie sich auf den Nachmittag und lassen Sie sich von der guten Laune anstecken.

 

Mittwoch 20. März

Vortrag des milchwirtschaftlichen Vereins

Milch ein gesundes und vielfältiges Lebensmittel.

Ein/e Vertreter/in des Vereins referiert rund um das Thema Milch.

 

Mittwoch 17. April

Ausflug

 

Mittwoch 08. Mai

Die „Großen“ unseres Kindergartens Abenteuerland werden den Nachmittag mit einigen Tänzen eröffnen.

Außerdem stellt sich die Brückenpflege des Stauferklinikums vor.

 

Mittwoch 12. Juni

Ausflug

 

Im Juli und August findet kein Seniorennachmittag statt.

 

Mittwoch 18. September

Reisebericht über Argentinien

Pfarrer Bauer berichtet von seiner Reise nach Argentinien.

Argentinien ist mit einer Fläche von 2,8 Mio. km² der achtgrößte Staat der Welt und hat 44 Mio. Einwohner, die meist in den Städten leben.

 

Mittwoch 16. Oktober:

Ausflug in eine Besenwirtschaft

 

Mittwoch 20. November

Musik und Unterhaltung beim Seniorennachmittag

Im November ist durch die musikalische Gestaltung des Nachmittags eine gute Stimmung garantiert. Bekannte und eingängige Schlager animieren zum Schunkeln und mitsingen.

 

Mittwoch 11. Dezember

Seniorenweihnachtsfeier in Horn

Wir lassen das Jahr mit einem besinnlichen Nachmittag ausklingen.

Bericht von der Gemeinderatssitzung am 05. Dezember 2018

Bürgerfragestunde

a) Fehlende Markierungen

Es wurde bemängelt, dass im Bereich Stuifenstraße / Wasserturmweg noch einige 30km/h Markierungen fehlen. Der Vorsitzende sagte eine Überprüfung zu.

b) Gehwege Staufenstraße / Mulfinger Straße

Der schlechte Zustand wurde bemängelt. Hier erklärte der Vorsitzende, dass man sich die Gehwege angeschaut habe aber noch keinen aktuellen Sanierungsbedarf sehe.

c) Videoüberwachung am Wasserturm

Es wurde nachgefragt ob die Videoüberwachung am Wasserturm nun komme. Der Vorsitzende erklärte, dass man aufgrund der sehr hohen Hürden, die die Rechtsprechung als Voraussetzung für eine Videoüberwachung stelle, hiervon wieder Abstand genommen habe.

 

Beleuchtung Vereinsraum

Aufgrund von Klagen über die Helligkeit im Vereinsraum wurde vereinbart, dass die tatsächliche Helligkeit gemessen wird. Sollte sich ergeben, dass die Beleuchtung für einen Probenraum nicht ausreichend ist, so wird man nach Möglichkeiten zur Verbesserung suchen.

 

Rissbildung in der Stuifenstraße

Im neu gebauten Teil der Stuifenstraße traten in diesem Sommer Risse auf. Herr Biekert vom Büro LK&P erläuterte das er davon ausgeht, dass es sich um Trocknungsrisse handelt, die aufgrund des heißen Sommers aufgetreten sind. Um dauerhafte Schäden zu vermeiden wird die Firma Ebert, die die Bauarbeiten ausgeführt hatte, die Risse noch vor Weihnachten vergießen. Um sicher zu stellen, dass der Aufbau des Gehwegs im Untergrund in Ordnung ist soll eine Kernbohrung durchgeführt werden die von einem Geologen begutachtet wird.

 

Erhöhung der Hundesteuer

Es wurde beschlossen die Hundesteuer für den ersten Hund auf 96,- Euro zu erhöhen. Die anderen Sätze für Zweithunde, sowie Kampfhunde sollen ebenfalls angepasst werden. Mit dieser Erhöhung hat man nun die gleichen Sätze wie die übrigen Gemeinden innerhalb der Verwaltungsgemeinschaft.

 

Haushaltsplan – Beratung des Entwurfs

Herr Binder vom Gemeindeverwaltungsverband stellte die wesentlichen Zahlen des Verwaltungshaushalts (VwH) vor. Insgesamt verbessern sich im Finanzausgleich die Zuweisungen aus dem Gemeindeanteil an der Einkommenssteuer sowie dem Finanzausgleich. Dadurch wird auch die Zuführungsrate vom Verwaltungshaushalt (VwH) an den Vermögenshaushalt (VmH) von 495.000,- Euro auf 590.000,- Euro steigen. Im Bereich des Kindergartens erhält die Gemeinde im nächsten Jahr erhöhte Zuweisung des Landes aufgrund des umfangreicheren Angebotes und der höheren Zahl der betreuten Kinder. Dadurch verringert sich der Abmangel etwas.

Der Gemeinderat billigte den Entwurf des Haushaltsplans.

Gögginger Viehfeiertag am Donnerstag, 13. Dezember

Auch in diesem Jahr wollen wir unseren traditionellen Gögginger Feiertag, den „Viehfeiertag“ begehen.
Der Feiertag geht auf eine verheerende Viehseuche zurück, die 1682 in Göggingen und Mulfingen ausbrach und die erst am Donnerstag der Lucienwoche im Jahr 1685 zum Stillstand kam.
(Der Gedenktag der Heiligen Lucie ist am 13. Dezember.)
Die Viehseuche stürzte die Menschen in der damaligen Zeit in Not und Elend und die Verzweiflung war groß, weil die Menschen damals noch von ihren eigenen Erzeugnissen aus Stall und Feld leben mussten.
Umso größer war daher die Erleichterung als die Viehseuche endlich zum Stillstand kam. Die Menschen hatten zwar nur noch wenig Stück Vieh, die Ihnen blieben, aber es gab wieder eine Perspektive. Und man kann sagen zu diesen Menschen kam in der Vorweihnachtszeit ein Licht der Hoffnung.
Damals schworen sich evangelische und katholische Bürger gleichermaßen die Erinnerung an dieses Ereignis zu bewahren und immer am Donnerstag der Lucienwoche aus Dankbarkeit für den Stillstand der Viehseuche einen ökumenischen Gottesdienst abzuhalten.
Auch in diesem Jahr wollen wir an dieses Ereignis mit folgenden Veranstaltungen erinnern:

10.15 Uhr      ökumenischer Gottesdienst am Viehfeiertag in der Gemeindehalle mit
Theateraufführung der Grundschule

19.30 Uhr      ökumenischer Gottesdienst in der St. Nikolauskirche
Der  Gottesdienst wird vom Sängerbund Göggingen und den Burgstuhl-Hexen Göggingen mitgestaltet.
Im Anschluss an dem abendlichen Gottesdienst öffnet die Geslach Stube, so dass man den Abend im guten Miteinander, wie es dem Gedanken des Viehfeiertages entspricht, ausklingen lassen.