Bericht von der Gemeinderatssitzung am 26. Juli 2017

Bebauungsplan Industriestraße-Nord, 2. Bauabschnitt – Abwägung der eingegangenen Bedenken und Anregungen sowie Satzungsbeschluss

Bereits mehrfach hat sich der Gemeinderat mit diesem Thema befasst. Dabei geht es um die Erweiterung des Baugebietes an der Industriestraße um 3 Plätze entlang der bestehenden Erschließungsstraße.

Die Erweiterung wurde als Satzung beschlossen.

 

Entwässerungskonzept Wohngebiet und Seniorenzentrum „Krebenäcker“

Herr Biekert vom Büro LK&P stellte die vorgesehene Entwässerungsplanung vor. Für die Entwässerungsplanung ist, da diese außerhalb des allgemeinen Kanalisationsplanes sich befindet, eine Genehmigung durch das Landratsamt erforderlich. Aufgrund der Absprache ist das vorgelegte Konzept auch genehmigungsfähig. Dabei erfolgt die Entwässerung des Gebiets im modifizierten Trennsystem. Zur Regenentlastung müssen zwei Becken mit 830 m³ Inhalt gebaut werden, die als Trockenbecken konzipiert sind. Der Gemeinderat beschloss das Entwässerungskonzept.

 

Kindergartenfragen

Aufgrund der derzeit hohen Kinderzahlen musste im Sitzungssaal des Rathauses eine provisorische Kleingruppe mit bis zu 12 Kindern eingerichtet werden. Um für zukünftige Planungs- und Investitionsentscheidungen eine bessere Grundlage zu haben, soll bei allen Eltern von Kindern im Alter von 0 – 5 Jahren zu Beginn des neuen Kindergartenjahres eine Bedarfsumfrage durchgeführt werden. Zukünftig sollen die Eltern von Neugeborenen ebenfalls angeschrieben werden, um den zukünftigen Bedarf zu ermitteln. Die Bedarfsumfrage soll Grundlage für weitere Entscheidungen des Gemeinderats sein.